Anleitung: Nokia Lumia 520 Digitizer Touchscreen Display Reparatur DIY Reparaturanleitung

Display gesplittert – Smartphone reagiert nicht mehr auf Berührungen.

Das Display ist gebrochen und der Touchscreen funktioniert nicht mehr richtig? Ich zeige, dass es wirklich sehr einfach ist, das Nokia Lumia 520 mit einfachen Werkzeugen zu zerlegen und mit günstigen Ersatzteilen zu reparieren.

Meinem Sohn ist das Smartphone meiner Ehefrau heruntergefallen und dabei das Display gesplittert. Ein Wunder, dass das erst jetzt passiert ist, schließlich hat er es schon gefühlte 10.000 mal vor Wut in die Ecke gefeuert und das hat es immer überlebt – ein echt robustes Gerät 🙂

Nokia_Lumia_520_Digitizer_Touchscreen_Reparatur_10
Auch das robusteste Handy gibt irgendwann einmal nach – Nokia Lumia 520 mit gebrochenem Display.

Display, Touchscreen … ? Richtig heißt es Digitizer

Tatsächlich ist gar nicht das Display kaputt gegangen sondern nur der Digitizer (Touchscreen) – also das Teil, das den Bildschirm berührungsempfindlich macht.

Was zunächst aussieht wie ein wirtschaftlicher Totalschaden, kann für ca. 15 Euro innerhalb von 10 Minuten repariert werden. Und wer  das Ersatzteil z. B. bei Amazon bestellt, bekommt es unter Umständen schon innerhalb von 24 Stunden zugeschickt – wer Smartphone-süchtig ist, kann also auf schnellen Ersatz hoffen 😉

Achtung! Statische Aufladung kann die Bauteile auf der Platine zerstören.

Bevor Du anfängst, das Nokia-Phone auseinander zu nehmen, möchte ich noch was zum Thema Statische Aufladung erklären.

Du kennst bestimmt das Phänomen, dass Du etwas leitendes (Metall oder eine andere Person) anfasst und dabei „eine gewischt bekommst“ – ein kurzer elektrischer „Knack“ und ein unspektakulärer stechender Schmerz gehen häufig damit einher.

Dieser elektrische Schlag kommt daher, dass sich unser Körper gegenüber der Umgebung leicht elektrostatisch aufladen kann. Gerade wenn wir Kleidung mit synthetischen Garn-Anteilen (jedes dehnbare Gewebe wie T-Shirts, Kapuzenpullis, aber auch Schuhe mit Gummi-Sohle oder Teppichboden) können dazu führen, dass sich unser Körper auflädt. Ist die Luft dazu noch recht trocken, kann der Strom nicht abgeleitet werden und entlädt sich, sobald wir etwas leitendes/geerdetes anfassen.

Nun ist es in dem oben beschriebenen Fall ziemlich eindeutig, denn hier fließen Ströme mit mehreren tausend Volt Spannung. Demgegenüber stehen haufenweise ähnliche Entladungen mit deutlich geringeren Strömen (im Bereich von ca. einhundert Volt), die wir gar nicht mitbekommen.

Bedenkt man, dass die Bauteile auf der Platine des iPod auf Ströme im Bereich von unter 12 Volt ausgelegt sind, ist es logisch, dass ein elektrostatisch geladener Mensch, der den iPod reparieren möchte, schnell mal ein paar ICs (Integrierte Schaltungen) auf der Platine des iPod ins Nirvana befördern kann.

Ich empfehle daher auf jeden Fall für eine Entladung zu sorgen. Man kann es so machen, dass man z. B. das blanke Metall eines Heizkörpers oder die Rückwand eines Desktop-PCs anfasst, bevor man mit der Arbeit beginnt. Ganz sicher kann man aber sein, wenn man ein Armband trägt, dass die elektrische Spannung permanent an einer geerdeten Stelle ableitet.

Ich trage dabei das folgende Armband:

Antistatik-Band antistatisch Armband Erdung Erdungsband Handgelenk Strap NEU (Affiliate-Link)

Hier eine eBay-Suche nach antistatischen Armbändern (Affiliate-Link)

Wer ganz sicher sein will, kann dazu noch auf einer isolierenden Gummi-Unterlage arbeiten. In professionellen Werkstätten ist dies der Standard-Spannungsschutz, den man zuhause für kleines Geld genauso effektiv gestalten kann.

Antistatik-Matten bei Amazon (Affiliate-Link)

eBay-Suche nach antistatischen Matten (Affiliate-Link)

Abgesehen davon sollte man trotz allem versuchen zu vermeiden, dass man Leiterbahnen oder Bauteile auf der Platine berührt. Die Platinen also immer nur am Rand anfassen und Steckverbindungen / Kabel nicht mit der bloßen Hand lösen.

Weiterhin nach Beginn mit der Arbeit nicht zwischendurch aufstehen und herumlaufen – allgemein so wenige wie nötig bewegen und keine synthetische Kleidung tragen.

Werkzeug für den Austausch des Digitizers

Viele Ersatz Digitizer werden gleich mit dem nötigen Werkzeug geliefert. Es wird jedoch von vielen Käufern berichtet, dass es sich hierbei um minderwertiges Werkzeug handelt. Gerade der Schraubendreher führte bei einigen Leuten dazu, dass die Schrauben vom Handy rund gedreht wurden und die Reparatur teilweise fast unmöglich wurde. Andere Nutzer scheinen jedoch mit dem Werkzeug gut zurecht gekommen zu sein. Ich nutze nur hochwertige Schraubendreher mir gehärteter Spitze, da mir das Risiko zu hoch ist, mehr kaputt zu machen, als zu reparieren.

Neben dem Schraubendreher genügt ein einfaches Gitarrenplektron zum Aufhebeln von Klick-Verbindungen und zum trennen von geklebten Flächen. Wer vor dem Trennen von Klebeflächen zurückschreckt, kann auch ein Digitizer mit Rahmen komplett kaufen. Das kostet ca. 10 Euro mehr. Ich empfehle erstmal zu versuchen, Digitizer vom Rahmen zu trennen (das ist die einzige Klebeverbindung). Wenn das schief läuft, kauft man einfach Digitizer inkl. Rahmen. Läuft es gut, kann man sich den Rahmen sparen.

Wer die Anleitung hilfreich fand, kann meinen Blog dadurch unterstützen, über einen der folgenden Links sein Werkzeug oder seine Ersatzteile zu kaufen. Vielen Dank dafür!

Werkzeug:

Torx Schraubendreher T5 von Amazon.de

Gittaren-Plektron (hart) von Amazon.de

Ersatzteile:

Digitizer / Touchscreen ohne Rahmen von Amazon.de

Original Nokia Digitizer / Touchscreen mit Rahmen von Amazon.de

Bebilderte Anleitung zum Tausch des Digitizers / Touchscreens

Kommen wir nun endlich zu der Anleitung. Zunächst wird das hintere Cover abgenommen und acht Schrauben gelöst:

Nokia_Lumia_520_Digitizer_Touchscreen_Reparatur_9_mit_Markierungen
Acht Schrauben mit Torx T5 lösen. Es gibt verschieden lange Schrauben, daher bitte die Schrauben nicht so durcheinander werfen, wie ich es gemacht habe …

Jetzt kommt das Plektron zum Einsatz. Es wird in der Seite eingeschoben, um die Klipp-Verbindungen zu lösen. Dazu das Plektron einmal rundherum ziehen.

Für die Kenner: Das abgebildete Plektron habe ich nur für die Fotos verwendet, weil es sich von der Farbe so gut abhebt. Es ist eigentlich zu weich. Das harte Plektron, das ich tatsächlich zum Öffnen verwendet habe, ist allerdings grau und wäre auf den Fotos nicht gut erkennbar gewesen.

Nokia_Lumia_520_Digitizer_Touchscreen_Reparatur_8
Mit dem Plektron werden die Clips-Verschlüsse gelöst, die das Gehäuse zusammenhalten.

Als nächstes werden  die Kabelverbindungen an der Hauptplatine gelöst. Zuerst die Verbindung zum Touchscreen/Digitizer:

Nokia_Lumia_520_Digitizer_Touchscreen_Reparatur_7
Mit dem Gitarren Plektron lassen sich wunderbar schonend die Kabelverbindungen zum Digitizer/Touchscreen lösen.

Dann folgt die Verbindung zum LCD-Screen:

Nokia_Lumia_520_Digitizer_Touchscreen_Reparatur_6
Verbindung zum LCD-Screen lösen.

Die Hauptplatine ist nicht weiter befestigt und lässt sich nun einfach herausheben. Das Handy sollte nun wie folgt aussehen:

Nokia_Lumia_520_Digitizer_Touchscreen_Reparatur_5
Das Nokia Lumia 520 ist nun zerlegt in Akku, Rückdeckel, hinteres Gehäuse, Hauptplatine und Bildschirm-Digitizer-Einheit.

Jetzt wird das Plektron an einer Seite der Display-Einheit eingeschoben und das LCD-Display wird vom Digitizer samt Rahmen getrennt. Es ist hier nicht nötig, mit dem Plektron rund herum zu wandern:

Nokia_Lumia_520_Digitizer_Touchscreen_Reparatur_4
LCD-Bildschirm und Touchscreen trennen.

So liegen jetzt die Einzelteile des Smartphones vor uns. Es gib Anbieter, bei denen man den Digitizer so wie er jetzt vor uns liegt, inklusive des Rahmens, kaufen kann. Das günstigste Angebot, das ich gesehen habe, kostete 25,– Euro.

Nokia_Lumia_520_Digitizer_Touchscreen_Reparatur_3
Von links oben nach rechts unten: Akku, hintere Schale, Gehäuserückseite, Logicboard, LCD-Bildschirm, Digitizer mit Rahmen.

Aber die ca. zehn Euro mehr gegenüber dem Digitizer ohne Rahmen, kann man sich eigentlich sparen, denn es ist wirklich sehr einfach, Rahmen und Touchscreen voneinander zu trennen. Dazu wird das Plektron zwischen Glasscheibe des Digitizers und Kunststoffrahmen hineingeschoben und rundherum gezogen.

Nokia_Lumia_520_Digitizer_Touchscreen_Reparatur_2
Es ist wirklich nicht schwer, den Digitizer vom Rahmen zu trennen.

Jetzt liegt das komplett zerlegte Smartphone vor uns. Länger als 10 Minuten sollte es nicht gedauert haben – oder?

Nokia_Lumia_520_Digitizer_Touchscreen_Reparatur_1
Das Nokia Lumia in seine Einzelteile zerlegt. Jetzt kann es mit dem Ersatz-Digitizer wieder zusammengebaut werden.

Ich hoffe, meine Anleitung war hilfreich. Wenn dem so sein sollte, würde ich mich freuen, wenn Ihr die Einkaufslinks auf meiner Seite benutzt, um Werkzeug/Ersatzteile zu kaufen. Ihr unterstützt so meine Arbeit, ohne dass für Euch weitere Kosten entstehen.

Auch würde ich mich sehr über eine Nachricht freuen, wenn der Wechsel bei Euch geklappt hat, Ihr Fragen/Anmerkungen zu der Anleitung habt oder Euch sonst etwas auf dem Herzen liegt.

10 Gedanken zu „Anleitung: Nokia Lumia 520 Digitizer Touchscreen Display Reparatur DIY Reparaturanleitung“

    1. Hallo Jonas, das ist natürlich blöd.
      Es gibt ein Werkzeug, das nennt sich Schraubenausdreher. Das ist im Prinzip wie eine Schraube aufgebaut, die ein Gewinde hat, das nach vorne hin spitzer wird. Außerdem ist es ein Gewinde, das linksherum dreht. Funktionieren tut das Ganze so: in die Schraube, die sich nicht lösen lässt, wird mit einem Metallbohrer ein kleines Loch gebohrt. Hier wird nun der Schraubenausdreher linksherum eingedreht. Irgendwann greift der dann und dann wird die festsitzende Schraube ausgedreht.
      Das funktioniert natürlich besser mit größeren Schrauben, als denen, die im Handy verbaut sind, denn die sind so klein, dass man da kaum ein Loch rein bohren kann.
      Allerdings habe ich bei Amazon diesen Satz Micro-Schraubenausdreher gefunden:

      Schraubenausdreher MICRO für beschädigte Mini-Schrauben.
      Der soll Schrauebn bis zu 1,5 mm Gewindedurchmesser ausdrehen können. Allerdings ist der recht kostspielig. Will man aber öfters mall rundgedrehte Schrauben ausdrehen, könnte man sich die Anschaffung überlegen. Wenn er zu groß ist, kann man ihn ja auch zurückschicken.
      Vielleicht finde ich noch einen günstigeren, dann melde ich mich noch mal. Solltest Du weiter kommen, würde ich mich auch über eine Nachricht freuen. Viel Glück!

      edit: Ich habe noch einen günstigeren Schraubenausdreher gefunden, der Schrauben bis zu 1,4 mm ausdrehen können soll:

      Exact 30401 Schraubenausdrehersatz 5-teilig M3-M18 metrisch, G/BSP Ø 1,4-11mm, Made in Germany
      Vielleicht ein Versuch wert …

  1. was muß austauschen wenn in mein Nokia 520 -Feuchtigkeit eingedrungen ist. Auch kann die PIN kann nicht eingegeben werden, die Tatschtastatur arbeitet nicht.
    Was muß ich machen?
    Für eine Antwort bedanke ich mich im Voraus

    1. Da kann ich leider keine genaue Ferndiagnose vornehmen. Wenn aber das Bild noch erscheint, das Telefon also noch angeht und nur der Touchscreen nicht mehr reagiert, könnte ein Tausch des Digitisers / Touchscreens Abhilfe schaffen. Theoretisch kann es jedoch auch möglich sein, dass etwas auf der Hauptplatine defekt ist.
      Aufgrund des geringen Preises, würde ich zunächst versuchen, den Toichscreen (das vordere Glas, vor dem Bildschirm) zu tauschen. Wenn es dann nicht funktion iert, liegt es wahrscheinlich an der Hauptplatine, die man nur durch den Austausch von Bauteilen mittels Löten reparieren kann – was hier wohl einen wirtschaftlichen Totalschaden bedeutet.

  2. hallo

    habe das lumia520 von Nokia und habe auch das display aus getauscht da meins gerissen war und dann wieder zusammen gesetzt und es ging dann für ein paar stunden als ich den wecker gestellt hatte konnte ich nicht auf schliesen gehen vom touchsreen gehen dann habe ich alles wieder aus einander gemacht und nochmal zusammen gesetzt handy geht zwar an aber kann es nicht wieder nutzen 🙁 dann stand sd karte fehler meldung habe die cd karte raus genommen bin schon voll am verzweifeln habe für das display mit werkzeug 12 euro bezahlt bei ebay nun weiss ich nicht ob nicht der touchsreen doch kaputt ist habt ihr vieleicht ne lösung was es sein kann

    danke euch

    marion

    1. Hallo Marion,

      das ist aus der Ferne nur schwer zu beurteilen.
      Zuerst dachte ich, vielleicht ist ein Kabel nicht richtig gesteckt und hat sich mit der Zeit gelöst, so dass nach ein paar Stunden Teile des Touchscreens nicht mehr funktionierten.
      Dann schreibst Du, dass Du alles auseinander und wieder zusammen gebaut hast und es nicht besser wurde, was ja vermuten lässt, dass es nicht an einer fehlerhaften Stechverbindung lag.
      Dann das Problem mit der SD-Karte. Es scheint meiner Meinung doch etwas am Mainboard zu sein. Aber sicher zu gehen, müsste man die Bauteile auf der Platine einzeln durchmessen. Leider bin ich selber nicht so versiert, dass ich da weiterhelfen kann. Und es ist fraglich, ob sich hier noch der Aufwand lohnt – leider.
      Sorry, dass ich Dir nicht weiter helfen kann und dass meine Anleitung Dir Dein Nokia nicht wieder zum Leben erwecken konnte.

  3. Hallo, danke schon mal für die Anleitung. Der Tausch hat funktioniert und das Gerät geht auch wieder.
    Es hat sich nur ein Problem ergeben. Das Handy schaltet sich immer wieder ab (mehrmals am Tag), am öftesten wenn es in der Tasche getragen wird. Es scheint also irgendwie ein Wackelkontakt vorzuliegen. Meiner Meinung nach, war der Zusammenbau aber reltiv Narrensicher und spontan kann ich mir die Ursache nicht denken. Jetzt ist die Frage, ob du vllt. wüstest bei welche, bei welchem Schritt der Anleitung so ein kritischer Punkt wäre, welcher mein Problem erklären könnte.

    Gruß und schonmal Danke
    Micha

    1. Hi Micha,

      wie schon bei Marion geschrieben – da kann man aus der Ferne nur Vermutungen äußern.
      Sind alle Kabel richtig gesteckt worden?
      Vielleicht ist etwas auf die Platine gekommen, dass einen Kurzschluss auslöst, der das Handy ausschaltet?
      Wichtig beim Abstauben der Platine ist, dass man das Gerät nicht statisch auflädt – also nicht mit einem Kunstfaser-Stoff abwischen, besser mit Druckluft abpusten.

      Sorry, dass ich nicht viel mehr helfen kann 🙁

  4. Der Torx T5 ist viel zu groß guck mal nach ob das wirklich T5 war habe mir eine große box Uhrmacherwerkzeug gekauft das muss kleiner als T4 sein

    LG Mario

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.