Mac Pro 1.1 CPU und Firmware Upgrade zu Mac Pro 2.1 und boot.efi Tausch für Mac OS X 10.11 el Capitan

Forenbeitrag: Anleitung zum Aufspielen von el Capitan und notwendige Hardware-Upgrades (Grafikkarte, Metal-Support, RAM).

Forenbeitrag: Link zum Script zum Umschreiben des el Capitan Installers.

Entwickler-Webseite mit Link zum Download des boot.efi Version 3.1. Ältere Versionen. die im Netz zu finden sind, laufen auf den ersten Blick, sind aber häufig instabil und führen zu Kernel-Panik-Abstürzen nach einigen Minuten nach Start des Systems. Hier der Download von boot.efi 3.1 aus GitHub.

Anleitung zum Einbau einer Handsoff kompatiblen Bluetooth und WiFi-Karte in den Mac Pro.

Kompatible Karten:

  • Broadcom BCM94360CD – 802.11 A/B/G/N/AC + Bluetooth 4.0
  • Broadcom BCM94331CD – 802.11 A/B/G/N + Bluetooth 4.0

Anleitung zur Beseitigung von Problemen mit der BCM94331CD-Karte, dies sollte aber nur bei Hackintoshs notwendig sein.

Apple gibt an, dass der Mac Pro 1.1 bzw. 2.1 bis maximal 16 GB RAM aufgerüstet werden kann. Das liegt daran, dass bei Veröffentlichung des Mac Pro 1.1 und 2.1 keine größeren Speicherchips als 2 GB verfügbar waren.

Inzwischen sind günstige Chips mit 8 GB verfügbar und der Mac Pro kann dadurch auf bis zu 64 GB aufgerüstet werden.

Apple verlangt zwar, dass der verwendete Speicher extra auf Apple abgestimmte große Kühlkörper hat, aber Berichten zufolge funktioniert es auch ohne bedeutend größere Hitzeentwicklung oder Lärm durch hoch drehende Lüfter mit den Standard-Kühlkörpern.

In vier SPeichersteckplätzen wurden jeweils 8 GB RAM eingesetzt. Insgesamt wären so 64 GB RAM möglich. Die kleineren Kühlkörper des Server-RAMs haben sich in keiner erhöhten Lüfterlautstärke bemerkbar gemacht – mal sehen, was der Dauertest zutage fördert.

Für gerade mal 10 Euro bekommt man einen Satz Quad-Core intel Xenon Prozessoren, mit denen sich der Mac Pro 1.1 zum 2.1 aufrüsten lässt. Zwar ist die Leistung mit 2,66 GHz etwas geringer als die 3,0 GHz des Mac Pro 2.1, dafür ist der Chip deutlich sparsamer in Bezug auf Stromverbrauch, wohingegen die geringere Rechenleistung in der Praxis nicht signifikant ist. Die Bezeichnung lautet Intel Xeon X5355 2,66 GHz LGA 771 CPU SL9YM SLAC4 SLAEG 1333 MHz. Wichtig ist dabei, darauf zu achten, dass

  • es zwei zusammen passende Prozessoren aus der gleichen Produktion sind – sonst wird das System instabil
  • dass es die jüngste Version mit SLAEG ist, dann sind die Prozessoren deutlich sparsamer im Energieverbrauch, selbst gegenüber den alten Prozessoren im Mac Pro 1.1

Einbauanleitung zum Wechsel der CPU.